New pets: mice

5/22/2016



Tiere spielen in meinem Leben eine riesen Rolle, schon seit meiner Kindheit ist immer  irgendetwas vierbeiniges in meiner Obhut und wird es wahrscheinlich mein ganzes Leben lang auch bleiben.  Tiere sind im Gegensatz zu Menschen für jede Kleinigkeit dankbar und vor allem bei komplexer denkenden Spezies wie z.B. Hunden oder Katzen merkt man wie viel man diesen Geschöpfen bedeutet. Außerdem verurteilen sie einen nicht und geben so viel Ruhe und Entspannung. Es ist sogar wissenschaftlich bewiesen, dass das Streicheln von Katzen  Stress minimiert, da beim streicheln Endorphine ausgeschüttet werden und somit sich die Stimmung hebt (ein Glück habe ich drei Katzen).
Neben meinen zwei Kaninchen und drei Katzen sind jetzt noch zwei kleine andere Pelzträger bei mir eingezogen und zwar zwei kleine Mäuse.
Bisher hatte ich noch nie Mäuse und wollte auch nie unbedingt welche, da ich mit dem Kauf von den süßen Tieren, Zoogeschäfte unterstützen würde und somit auch deren schlimmen Umstände unter denen sie ihre Tiere beziehen. Ganz spontan habe ich jedoch eine Maus adoptiert, die durch einen spontanen Kauf ansonsten ein Leben in einem winzigen Käfig gedroht hätte. Dies wollte ich nicht zulassen, weshalb ich sie dann kurzfristig und wirklich sehr spontan adoptiert habe. Sie bekam ein größeren Käfig, Artgerechtes Futter und viele Möglichkeiten ihre natürlichen Bedürfnisse zu befriedigen. Nur eins fehlte noch, eine Mäusefreundin.
Annabel (die Rote) bekam somit noch eine kleine Freundin namens Donatella. Es war eine kleine Überwindung sie im Zoogeschäft zu kaufen, da ich, wie oben beschrieben, solche Geschäfte nicht unterstützen möchte, jedoch konnte ich mit diesem Kauf die Lebensqualität von Annabel deutlich verbessern.
Nach 10 Tagen jedoch hat sich mein Misstrauen gegenüber dieser Geschäfte bestätigt. Donatella lag tot in einer ihrer Höhlen.

Die Tiere in solchen Zoogeschäften und vor allem Mäuse haben sehr oft einen Gendefekt, wodurch sie anfälliger für Krankheiten sind oder schon eine schlimme Krankheit besitzen. Die viel zu kleinen Käfige, das künstliche Futter und die wenigen Versteckmöglichkeiten erleichtern nicht gerade das Leben in einem solchen Zoo"fach"geschäft. Da ich Annabel jedoch kein Leben in Isolation zumuten wollte musste ich noch einmal eine Maus kaufen. Ich nannte sie Ingeborg und ich hoffe ich muss in nächster Zeit nicht noch einmal in einen solchen Laden gehen. Als ich einen Verkäufer auf den Tod Donatellas ansprach entgegnete er mir, sie wäre wahrscheinlich gestorben, weil sie schwanger war und dies einfach nicht überlebt hätte, denn schließlich trennen sie in ihren Käfigen nicht nach Geschlechtern, das groteske Resultat aus diesem Gespräch war, dass ich 50 Cent Rabatt auf Ingeborg bekommen habe. Leider habe ich von ihr noch keine Fotos, aber ich denke in den kommenden Tagen, werde ich auch noch sie vor die Linse bekommen.
Habt ihr Haustiere? Gehört ihr zu den vielen Menschen, die Angst bzw. Ekel vor Mäusen empfinden oder macht euch die Anwesenheit von ihnen nichts aus?





You Might Also Like

13 Kommentare

  1. Wahre Worte!
    Du hast so Recht mit dem was du sagst!
    Auf der anderen Seite möchte man die Tiere aus dem Geschäft kaufen und ein besseres Leben geben, aber ob das Leben auch immer besser ist? Sicherlich besser als im Geschäft. Schade um Donatella (ziemlich cooler Name übrigens), dass ihr Leben so kurz war. Die Mäuse sehen echt süß aus.
    Alles Liebe,
    Vanessa
    MademoisellePinette

    AntwortenLöschen
  2. Wir hatten früher mal Wüstenrennmäuse. Tja man hatte uns gesagt es wären beide Mädchen.. Am ende ist der Käfig fasst übergelaufen mit kleinen Babymäusen. Wusstest du, dass Mäuseeltern ihre Kinder töten bzw. sich die Schwänze abbeisen, wenn es zu viele sind. So weit ist es aber bei uns nicht gekommen.
    Deine Mäuse sind ja echt süß, traurige Geschichte, dass die eine gestorben ist und echt abartig dafür 50Cent Rabat zu geben. Ein Leben mit 50Cent gleich zu setzten ist nicht fair, egal um was für ein Lebewesen es geht.
    Liebe Grüße, Lea♥

    http://xxleasworldxx.blogspot.de/
    https://www.instagram.com/leaxxworld/

    AntwortenLöschen
  3. die mäuse sind so süß.
    ich hatte jahrelang hamster gehabt und muss sagen in den letzten 3-4 jahren wurde es schrecklih, ich hatte kein einziges gesundes tier. in dem letzten jahr starbenmir 3 (!) hamster nur wenige tage nachdem ich sie gekauft hatte.
    meistens werden so kleine tiere zu früh verkauft und von den eltern getrennt und sterben an dem stress faktor...
    so schlimm! ich finde das schrecklich!
    ich habe übrigens gestern meine katze besucht, ich habe mich mit dem einzug in meine neue Wohnung mit meinem Freund entschieden katzen mama und papa zu werden. wir sind 10 Stunden hin und zurück gefahren nur um zu sehen ob das tier gesund ist....
    der kleine zieht in 5wochen bei uns ein

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
  4. Och die sind putzig. :) Ich kaufe aus Prinzip keine Tiere im Zoofachgeschäft, da über Ebay-Kleinanzeigen und in Tierheimen einfach genug Tiere darauf warten, in ein neues Zuhause zu dürfen. Gerade, wenn man in einer Großstadt lebt, findet man da eigentlich für jeden Geschmack das passende Tier. :) Letztlich stammen die Tiere zwar dann ursprünglich auch aus einem Zoogeschäft (zumindest bei Kleintieren) aber trotzdem gebe ich ihnen wieder ein Zuhause. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie süß diese Mäuse sind! Und die Fotos sind super geworden :) Schönen Tag dir, Feli von www.felinipralini.de

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe auch Haustiere. Da ich selbst zwei Mäuse (von vier) habe, machen mir Mäuse keine Angst.
    Schöner Post
    kiss, cleo
    www.creativschreiben.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Mäuse haben mich als Haustiere noch nie wirklich gereizt, aber deine sehen echt putzig aus! Für mich muss ein Haustier immer so sein, dass man viel damit machen kann: Spazieren gehen, Weidezäune basteln, reiten oder so... daher mag ich eigentlich Hunde, Schafe, Ziegen und Ponys am liebsten :)
    Dass deine eine Maus gestorben ist, ist natürlich sehr schade... aber ich finde es klasse, dass du dass du zu deiner ersten Maus gekommen bist, weil du ihr Leben verbessern wolltest.

    Danke für dein Kommentar! Also sogar an Nägeln finde ich Rost manchmal nicht schlecht - z.B. dann, wenn das Holz, in dem er steckt, auch verwittert ist. Aber du hast schon recht, es kann auch herunter gekommen wirken... bei Fahrrädern und Autos finde ich Rost daher auch eher weniger klasse.
    Das Foto von der Kette ist auch mein Favorit, glaube ich
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Ich hatte früher auch Farbmäuse und die waren auch so unfassbar niedlich! :)
    Du hast Glück, dass sich die beiden jetzt so leicht vergesellschaften ließen. Normalerweise beißen die sich dann recht häufig tot... Trotzdem darf man Rudeltiere ja nicht alleine halten und ich muss sagen, dass ich es zu zweit auch schon recht wenig halten, wenn man bedenkt, dass sie in der Natur in riiiesigen Familien leben.
    Vielleicht schaust du ja auch mal bei mir vorbei.☺
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    AntwortenLöschen
  9. Wie süß! Ich finde die Zustände in solchen Geschäften ja auch recht fragwürdig und hatte auch schon Probleme mit Tieren von da.
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde Mäuse süß und habe überhaupt nichts gegen sie.
    Schöne Fotos!

    AntwortenLöschen
  11. Ach sind die niedlich! Ich hatte früher auch mal Mäuse. Und ich find's wirklich schrecklich, wie in Zooläden mit den Tieren umgegangen wird. Als ich früher öfter dort war, wollte ich am liebsten alle Tiere kaufen, weil sie mir so leid taten/tun :p

    x
    Fabienne Sophie

    AntwortenLöschen
  12. zuckersüß die zwei =) so niedliche Tiere =)
    lg

    AntwortenLöschen

Instagram: _milk_and_sugar