InstagramReview: November

12/01/2017



zwei paviane
{ _milk_and_sugar }


1. Kuschel mit mir!


Es fühlt sich an wie ein Kleinkind, ist aber ein Pavian.
Wenn wir mit den Pavianen spazieren gegangen sind und uns dann an den Pool gesetzt haben um die Paviane zu beobachten kamen sie oft zu uns und wollten ein wenig Aufmerksamkeit. 
Wie kleine Kinder (Kinder mit verdammt viel Kraft) sind sie auf deinen Schoß geklettert und haben dich umarmt. Dann wollten sie eine Umarmung zurück und man sollte sie ganz fest halten und anschließend groomen ("lausen" - mit den Finger im Fell nach Parasiten suchen bzw. ein wenig am Fell ziehen). 
Dabei ist auch dieses tolle Bild entstanden, welches eindeutig zu meinen Favoriten gehört.


2. Spiel mit mir!

Auf dem Foto seht ihr Amber, ein kleines Pavianmädchen. Sie war besonders aufgeweckt und ist andauernd im Käfig herum gesprungen und konnte keine Minute still sitzen. Weshalb dieses Foto einem Wunder gleicht.
 Sie hat jedoch nie auf mir gespielt, da sie vor mir Angst hatte und sich maximal auf meinen Schuh getraut hat.


afrikanische affen
{ _milk_and_sugar }

3. Lass mich in Ruhe!

Auf dem Foto seht ihr Fergus (mein absoluter Liebling), der das komplette Gegenteil von Amber war, obwohl sie in etwa gleich alt waren. 
Fergus saß oft einfach nur auf dem Boden und hat gegessen, gegessen und gegessen. Obwohl er so klein und dünn war hat er einiges gefuttert. Im Gegensatz zu den anderen hatte er längeres und feines Haar, dies war auch der Grund warum ich ihn besonders mochte, während die anderen sagten er sei hässlich (verstehe ich bis heute nicht). 
Ein paar Wochen nachdem ich zurück in Deutschland ankam, erreichte mich jedoch die Nachricht das Fergus aus ungeklärten Gründen starb. Auch das gehört zum Leben auf einer solchen Affenauffangstation. 
Leider sterben immer wieder Tiere dort, da sie einfach zu schwach sind oder ihre Verletzungen zu groß.

4. Einmal traurig bitte.

Diese Meerkatze schaut besonders traurig, jedoch ist dies nicht der Situation geschuldet (da sie in diesem Moment mit einer anderen Meerkatze kuschelte), sondern  Meerkatzen schauen meiner Meinung nach allgemein immer ein bisschen traurig aus.

essende meerkatze und ein outfit
{ _milk_and_sugar }

5. Futterneid

Unter Affen herrscht ein großer Futterneid und jeder möchte das beste Stück. In den Gehegen in denen die gemischten Meerkatzengruppen sind haben die Kleinen einen großen Respekt vor den Älteren und würden sich nicht trauen als erstes zum frischen Gras zu gehen. 
Auf diesem Foto seht ihr eine kleinere Meerkatze die auf dem Boden ein Stück Aubergine gefunden hat und schaut ob es noch ein leckeres Stück gibt.

6. Überall Nieten

Zwischen den ganzen Afrikaposts hat sich auch ein Outfitpost eingeschlichen. Die Fotos sind noch im September entstanden, wo es noch kein Problem war mit einer offenen Lederjacke herum zulaufen. Mittlerweile habe ich schon meine Winterjacken wieder rausgeholt und auch meine Schals und sogar Handschuhe benutze ich schon. 


aufziehen eines waisen
{ _milk_and_sugar }

sich um ein tierbaby kümmern
{ _milk_and_sugar }

7-10. Babyalarm

Dieses Baby hatte Glück im Unglück.
Leider ist es noch sehr weit verbreitet in Afrika Affen als Haustier zu halten, vor allem viele Meerkatzen dienen als Belustigung.
Auch dieser kleiner Mann sollte als Haustier enden und wurde seiner Mutter weggenommen und dann an ein Pärchen verschenkt. Zum Glück wollten diese das süße Äffchen nicht als Haustier und haben es abgegeben.
Affen genau so wie vielen anderen Wildtieren kann man daheim nicht gerecht werden und auch diese Äffchen fristen ihr Leben oft als lebendige Puppe in einem viel zu kleinen Käfig. Wenn sie dann größer sind werden sie oft abgegeben, weil es zu aufwendig ist sich um sie zu kümmern.
Die Farm hat sogar einen Igel bekommen, der lange als Haustier gehalten wurde und nun endlich einem besseren Leben entgegen schauen kann.

volunteer
{ _milk_and_sugar }

11. Lach mehr!

Ich weiß nicht mehr was während diesem Foto passiert ist, aber ich hatte immer wieder was zu lachen. Egal ob Mensch oder Tier, beide haben mich dort immer wieder zum lachen gebracht. Und nein das ist kein gestelltes Fotolachen, sondern ein echtes.

12. Den Tieren ganz nah.

Während meines Aufenthaltes im Krüger kamen wir den wilden Tieren immer wieder sehr nah, was mich sehr überrascht hat, denn schließlich hätten sie die Möglichkeit sich in den Zonen aufzuhalten in denen keine Menschen sind. Auch diese Giraffe stand direkt am Straßenrand und dank meiner Kamera konnte ich dieses Bild machen.


travel
{ _milk_and_sugar }

13. Fakten Fakten Fakten.

Giraffen sind so schöne Tiere und ich finde sie haben  wunderschöne Wimpern (davon träumen so einige Beautyblogger). Seit meiner Safari kann ich nun auch das Geschlecht von Giraffen mit einem Blick bestimmen. Haben die Giraffen auf ihren Hörner noch Fell, dann sind es meistens Weibchen, da die Männer immer wieder mit den Hörner kämpfen und somit das Fell dort abgeht.
Und wusstet ihr das Giraffen sehr lange, blaue Zunge haben, die sie wie eine Hand benutzen um Blätter abzurupfen?

14. In the bush.

Die Route die wir im Krüger gefahren sind war vor allem geprägt durch Busch, durch grauen blätterlosen Busch. Weshalb man Tiere oft nur erahnen konnte, obwohl sie nicht weit weg waren.  Auf dem Foto seht ihr schon eine Region die nicht stark bewachsen war, wodurch ich auch dieses Foto schießen konnte.


Tiere ganz nah
{ _milk_and_sugar }


immer aufmerksam sein
{ _milk_and_sugar }


South Africa
{ _milk_and_sugar }

15-20. Noch mehr Eindrücke aus dem Krüger.

Auf Instagram poste ich oft auch Bilder die ihr nicht auf meinem Blog findet, deshalb lohnt es sich mal auf meinem Instagramprofil vorbei zuschauen.


Meine Posts des Monats:

InstagramReview: Oktober // Afrika
Outfit: Nieten
Afrika: Alltag mit Affen
Afrika: Krüger Nationalpark // Safari Teil 1







You Might Also Like

9 Kommentare

  1. Oh wow. Das ist ja großartig und unglaublich niedlich die Bilder.
    Nach Afrika würde ich auch mal Reisen und glaub, so schnell auch nicht wieder kommen. Das Land finde ich unglaublich Interessant.

    Alles liebe

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was für ein toller Bericht und tolle Bilder! Afrika steht ganz oben auf meiner Reiseliste, ich möchte nach Swasiland und Namibia! Ich hoffe, ich habe da auch so tolle Erlebnisse wie Du!
    LG, Bea

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderschöner Blogpost ... und diese Fotos sind ja total entzückend. Toll was du für Eindrücke sammeln konntest und traurig dass es eines dieser Äffchen nicht geschafft hat. Auch wenn das zum Leben dazugehört, trifft es einen halt doch sehr ... vor allem wenn man in irgendeiner Form eine Beziehung zueinander geknüpft hat.

    Ich beneide dich um diese Erfahrung <3!

    Liebe Grüße
    Verena von www.avaganza.com

    AntwortenLöschen
  4. Diese ganzen Affenfotos sind so, so toll! Ich bin ein ganz großer Affenfan, vor allem die kleinen Arten haben es mir angetan, ich hab da gar nicht soo die Favoriten, prinzipiell kann ich den Wunsch nach einem Äffchen als Haustier deshalb verstehen. Aber dass das nicht geht ist für mich klar, wie doof, dass viele nicht so weit denken... Immerhin sind Affen doch immer lustige Kerlchen, die den ganzen Tag unterwegs sind, von hier nach da springen, wenn man mal drüber nachdenkt ist das in einer Wohnung doch noch nicht mal praktisch... Aber solche Menschen wird es vermutlich immer geben, da muss man dann das beste draus machen...
    Liebe Grüße,
    Leni :)
    http://www.sinnessuche.de

    AntwortenLöschen
  5. Die Bilder sind wirklich zuckersüß geworden. Die kleinen Äffchen sehen echt goldig aus :)

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

    AntwortenLöschen
  6. Ahwww das ist einfach zu süß <3
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Oh wow die Bilder sind richtig toll und richtig süß - vor allem das Affenbaby. Da hattest du ja einen spannenden November und hast auch eine verdammt wichtige Arbeit gemacht. Echt schlimm, was manche Menschen tieren antun, da blutet mir immer das Herz.

    Übrigens gefällt mir auch dein Outfit. Die Lederjacke ist wirklich klasse. Schade, dass solche Teile nun wieder im Schrank bleiben müssen.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Danke für deine lieben Worte ;). Ich warte bei "How to get away with murder" auch schon sehnsüchtig auf die vierte Staffel. Da die Ausstrahlung in Deutschland ja immer so lange dauert, bin ich da leider nur schon immer gespoilert durch die Sozialen Netzwerke. Echt nervig :/.

    Das kommt natürlich darauf an, welches Genre du bevorzugst. Bei den Netlfix Eigenproduktionen kann ich zum Beispiel "Stranger Things", "The Crown" oder "Mindhunter" empfehlen. Im Krimibereich ist "The Blacklist" nicht schlecht und bisher habe ich nur gutes über "Dark" gehört - bin da aber selbst noch nicht dazu gekommen reinzuschauen.

    "Zoo" ist leider etwas an mir vorbeigegangen, aber meine Eltern schaue das auch gerne.

    AntwortenLöschen
  8. Was für tolle Bilder! So eine Safari ist sehr eindrücklich und abenteuerlich. Ich war auch schon in Südafrika, aber noch nie im Krüger Park. Höchste Zeit also 😉

    xx Simone
    Little Glittery Box

    AntwortenLöschen
  9. Ich merke ich war schon wieder viel zu lange nicht mehr auf deinem Blog
    und du hast einfach MEINEN traum schlecht hin überhaupt durchlebt.
    Dieser Ort und diese tierischen Erfahrungen stehen ganz weit oben auf meiner travel-bucket-list.
    Traumhafte Bilder, da kriegt man Fernweh pur.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    AntwortenLöschen

Follower

Instagram: _milk_and_sugar